WAS SIND NONWOVENS?

Als Vliesstoffe bezeichnet man ein Gebilde aus Fasern, die durch mechanische, thermische oder chemische Verflechtung von Stapelfasern oder Filamenten miteinander verbunden sind. Die Fasern können natürlichen oder künstlichen Ursprungs sein. Sie sind flache und poröse Bahnen, die direkt aus Fasern oder geschmolzenen Polymeren hergestellt werden. Vliesstoffe werden nicht durch Weben oder Stricken hergestellt.

Diese Eigenschaften werden oft kombiniert, um maßgeschneiderte Vliesstoffe für spezifische Anwendungen herzustellen und gleichzeitig einen guten Kosten-Nutzenfaktor zu erzielen. Sie können das Aussehen, die Festigkeit und die Textur eines gewebten Stoffes imitieren und so sperrig sein wie die dicksten Polster.

Die Kombination mit anderen Materialien ermöglicht eine breite Produktpalette zum alleinigen Gebrauch oder als Bestandteil von Stoffen, die im Gesundheits- oder Bekleidungsbereich, bei Einrichtungsgegenständen oder Industrie- und Konsumgütern eingesetzt werden.